Bunkersand

Der Albtraum jeden Golfers

Die Sandkörner im Bunkersand sind sowohl für die Spielbedingungen als auch für die Instandhaltung des Golfplatzes entscheidend.

Dansand® Bunkersand wird auf Empfehlung von der United States Greenkeeper Association mit der optimalen Kornkurve von 0,1 bis 1,0 mm hergestellt (siehe auch Topdressing und Rasentragschicht). Sind die Sandkörner größer als 2 mm, besteht das Risiko, dass Sand, der aus dem Bunker auf das Grün geschlagen wird, den Greenmäher beschädigt. Bunkersand von Dansand A/S sichert bei jedem Wetter gute und gleichbleibende Spielbedingungen – und erspart dem Golfclub dabei viele zusätzliche Kosten.

Den perfekten Bunker zu bauen ist ein fordernder Prozess – gerne helfen wir Ihnen und geben Ihnen gute Ratschläge, die auf die Erfahrungen, die wir in den USA gesammelt haben, bauen:

Bei der Instandhaltung der Bunkers ist es wichtig zu beachten, dass der Bunkersand sehr fest ist, mit einer sehr dünnen Schicht lockeren Sand oben drauf. Erst wird der lose Sand entfernt, danach wird kontrolliert, ob der Boden eine Sandschicht hat, die sich stauchen lässt, ohne dabei die Sickerfähigkeit zu verlieren. Nach dem Stauchen darf sich bei Regen oder Bewässerung kein See im Bunker bilden. Die Sandschicht muss 20–30 cm dick sein und wird mit Walze, Stampfer oder Minitrecker gestaucht. Falls der Boden zu tief oder die Neigung zu steil geworden ist, kann dieses durch mehr Sand ausgebessert werden. Um sicherzugehen, dass der Sand ausreichend gestaucht ist, wird er vor dem Walzen ausgiebig begossen. Wenn dies durchgeführt ist, wird der Sandboden leicht gerieben und mit 5–7 cm Dansand® Bunkersand, Korngröße 0,1 – 1,0 mm, aufgefüllt.

Nun haben Sie einen Bunker, der ein schönes Hindernis darstellt, aber wo jeder Spieler mit der richtigen Technik herauskommt – ohne dass der Ball im Sand versickert. Wenn der Ball in einem senkrechten Winkel in einem korrekt konstruierten Bunker landet, wird daraus ein "Spiegelei", jedoch ohne dass der Ball verschwindet.

Solch ein Bunker ist im Täglichen leichter zu pflegen, und die Sandmengen auf dem Grün werden deutlich reduziert.